Garros Roland

Roland Garros wurde am 6. Oktober 1988 in Frankreich geboren. Während des Ersten Weltkrieges war er ein bekannter französischer Kampfflieger.

Am 18. April 1915 kam Roland mit seinem Flugzeug in Schwierigkeiten während er über dem “Sterrenbos” (einem Wald) in Rumbeke flog. An der Grenze zwischen Ingelmunster und Hulste gelang es ihm notzulanden. Er versuchte sein Flugzeug mithilfe eines selbst erfundenen Maschinengewehrgerätes zu zerstören, bevor er von den Deutschen gefangen genommen wurde. Nach einer kurzen Gefangenschaft in Izegem, wurde er in ein Arbeitslager in Deutschland versetzt.

Nach einigen Jahren konnte er entkommen und floh nach Frankreich, wo er erneut der französischen Luftwaffe beitrat. Am 5. Oktober 1918 wurde sein Flugzeug in den französischen Ardennen abgeschossen.

1928 wurden die offenen französischen Tennismeisterschaften in Paris nach ihm benannt. Heute wird das Turnier ebenfalls noch als  Roland-Garros-Turnier bezeichnet.