Geboren wurde Maurice Lievens am 9. August 1886 in Ninove, wo seine Eltern einen Stoffladen führten. Im September 1912 zog er nach Denderleeuw um, wo er sich als Hausarzt niederlieβ.

Am 1. August 1914 wurde Maurice zum Wehrdienst bei der belgischen Armee einberufen. Vier Jahre lang war er als Arzt in fast allen Sektoren der belgischen Front zwischen Boezinge und Nieuwpoort tätig. Während der Endoffensive war Maurice auch in der BIE-Region tätig.

Maurice führte während des Ersten Weltkriegs ein ausführliches Tagebuch über seine Erlebnisse als Arzt an der Front. Er überlebte den Krieg, starb aber später an der Weil-Krankheit (auch Morbus Weil oder Weilsche Krankheit genannt), einer Infektionskrankheit, die durch bakterielle Erreger im Urin von Ratten verursacht wird. Höchstwahrscheinlich hatte er sich die Infektion beim Schwimmen zugezogen.